Organic Lifestyle

«Magazin»

Menu
So flechtet Frau im Sommer 2015

FlechtenCome on, let’s twist again: Diesen Sommer darf wieder geflochten werden – ob verspielt, romantisch oder doch ganz cool. Die einzige Regel: Die Frisur sollte nicht zu streng sein! Stattdessen trägt man Flechtungen ganz locker, lässt gerne ein paar Strähnen heraus hängen.

Das Geheimrezept: Auch wenn Frau für den Look mal wieder viel zu lange vor dem Spiegel stand, sollte das Ganze nach nur wenig Mühe aussehen.

Der Vorteil: Die sogenannten Messy Braids gehen immer. Brav im Büro, sportlich-schick beim Brunch mit den besten Freundinnen, lässig im Lieblingsclub.

Und mit diesen Tricks und Trends umflechtet Ihr jeden Bad-Hair-Day:

  • Das gesamte Haar wird am Hinterkopf zusammen geflochten. Erst ganz locker und breit, zum Ende wird es immer strenger. Um das Ganze zu perfektionieren, kann der enge Teil noch leicht gelockert werden. In nur fünf Minuten hat man somit nicht nur Bewegung im Haar, sondern auch den perfekten Messy-Look.
  • Krönt Euer Flechtwerk mit den richtigen Accessoires: Schlichte Haarreifen oder auffällige Blumenkränze runden die Flechtungen ab und können sich dem jeweiligen Outfit anpassen.
  • Der typische Haarkranz geht nie aus der Mode! Je nach Lust und Laune kann der Allrounder mit Seiten- oder Mittelscheitel getragen werden. Beim Pony lässt man die Haare leicht herausfallen. Dann werden die Haare jeweils zur Hälfte abgetrennt und zwei lockere Zöpfe geflochten. Diese legt Ihr als Haarkranz einfach auf den Kopf und befestigt sie mit kleinen Pins. Kleiner Tipp: Für das perfekte Finish und die Fixierung kann das feuchtigkeitsbeständige Organic Lifestyle- Haarspray verwendet werden. (http://www.organiclifestyle.de/?styling=haarspray-zum-fixieren-250-ml)
  • Manchmal liegt Frau genau richtig, wenn die Frisur nichts Halbes und nichts Ganzes ist. Erst den Hinterkopf mit einem Kamm leicht antoupieren und die Haare im Nacken in zwei Partien einteilen. Diese werden aber nicht geflochten, sondern auf Höhe der Ohren schräg nach innen eingedreht. Zusammen sollten beide Seiten im Nacken einen seitlichen Zopf ergeben. Jetzt darf noch perfektioniert werden: Haarnadeln verdeckt feststecken und das Ergebnis mit den Händen in die richtige Form bringen. Und fertig ist die asymmetrische halboffene Flechtfrisur.

Und jetzt geht es noch mal zurück in die Vergangenheit – nämlich in die 90er Jahre. Aus dieser Zeit hat es nämlich Flechteneine strenge Flechtung mit Hip Hop-Einflüssen wieder ganz nach oben auf die Trend-Liste geschafft: die Cornrows. Man sieht sie auf den Laufstegen der bekanntesten Designer, in den großen Modemagazinen und bei Stars wie FKA Twigs. Besonders geeignet für den Sommer, um einen coolen Kopf zu bewahren! Die vor allem aus der afrikanischen Kultur bekannten Flechtwerke werden eng an der Kopfhaut gebunden und erfordern viel Geschick und Technik. Style-Experten bevorzugt!

Wer sich trotzdem selbst am speziellen Sommer-Trend ausprobieren möchte, sollte auf einige Dinge achten:

  • Längere Haare lassen sich leichter flechten und halten besser. Mindestens sollten sie jedoch zehn Zentimeter lang sein.
  • Das Haar sollte nicht gewaschen, aber etwas feucht sein. So kann dicht geflochten werden.
  • Die Haare mit einem Stielkamm in die gewünschte Anzahl der Abschnitte teilen und diese jeweils mit einem kleinen Gummi binden. Dann wird bis zum Ende mit der französischen Flechtmethode gearbeitet.
  • Die fertigen Zöpfe können mit Perlen, Klemmen oder leichten Knoten fixiert werden.
  • Gut geflochtene Cornrows können bis zu einem Monat halten. Wer sich für die haltbare Variante entscheidet, sollte sich die Haare aber mit einem speziellen Braids-Shampoo waschen

 

Foto: Brook Cagle

Gesunde Drinks für gesundes Haar

Du hast Hunger und kaputtes Haar? Dann schlag’ doch zwei Fliegen mit einer Klatsche. Ein gesundes Wundermittel für kräftiges Haar gibt es nämlich ganz ohne Chemie und schmecken tut es zudem auch. Ein echter Sattmacher! Was man für das Beautyelixier braucht? Ein wenig Eigeninitiative, einen Mixer und frisches Obst sowie Gemüse vom Supermarkt nebenan. Die Rede ist natürlich von Smoothies. Denn der grüne Trend-Drink,  der in Hollywood längst Wellen geschlagen hat, ist nicht nur gesund. Er kann auch neue Kraft und Glanz bis in die Haarspitzen bringen.

Warum sind Smoothies wirklich gesund?
Obst und Gemüse können sonst schwer verdauliche Fasern mit sich bringen. Im Saft gibt es die Nährstoffe in konzentrierter Form und die können somit besonders schnell und leicht aufgenommen werden. Außerdem hält der Immunbooster in nur einem Glas einen Vorrat voller Vitamine, Mineralien und Ballaststoffe bereit.

So geht’s!
Beim Mixen des Obst-Gemüse-Cockails kann man seiner Kreativität und Lust freien Lauf lassen. Smoothie-Anfänger können zunächst ein Mischverhältnis von 60 Prozent Obst und 40 Prozent Blattgrün starten. In letzterem stecken besonders viele Mineralien, Aminosäuren, Spurenelemente, Antioxidantien und Co. Das tut nicht nur den Haaren gut! Also sollte das Blattgrün nach und nach gesteigert werden. Kleiner Tipp: Eine Avocado macht den Smoothie sättigend, Obst wie Bananen, Mangos oder Beeren spielen mit dem Geschmack, geben eine gewisse Süße hinzu. Dann darf frei ausprobiert werden: Kohlsorten, Salat, Mangold, Rote Beete, Äpfel, Kiwi, Gurken, Tomaten usw. eignen sich zum Mischen. Trotzdem sollte man sich pro Smoothie auf nur wenige Zutaten reduzieren, da sonst die Verdauung unnötig angestrengt wird.
Welche Smoothie-Zutaten tun den Haaren besonders gut?

  • Melonen: Der Mix aus Vitamin A und C sowie Kalium ist die natürliche Pflege für das Haar
  • Erdbeeren: Sie reparieren brüchiges Haar
  • Brokkoli: Der grüne Snack beugt Haarausfall vor
  • Grünkohl: Die Gemüsesorte enthält die meisten Vitamine. Das sorgt für glänzendes Haar
  • Karotten: Die knackigen Möhren fördern das Haarwachstum

Ein Mittel, das gesund ist, satt macht, das Wohlbefinden fördert und die verschiedensten Beauty-Bedürfnisse befriedigt? Es gibt es also wirklich! Und alle Neugierigen dürfen sich jetzt selbst davon überzeugen:
Rezept 1: Für gesundes Haar

  • Zutaten: 5 große Karotten, 2 Äpfel, 2 Birnen, 2 EL Olivenöl
  • Zunächst müssen sowohl die Karotten als auch die Äpfel und Birnen zusammen entsaftet werden. Danach kommen 2 EL Olivenöl dazu. Das Öl setzt die Inhaltsstoffe der Karotte besser frei.

Rezept 2: Sprödes Haar wird auf Hochglanz gebracht

  • Zutaten: 1 Banane, 2 Äpfel, 200 g Honigmelone, 200 g Erdbeeren, 200 g Papaya, etwas Zitroensaft
  • Alle Zutaten werden einfach püriert. Eine Obst-Bombe für glänzendes Haar!
Selfmade-Millionärin mit Herz

Toller Körper trotz zwei Kindern, immer perfekt gestylt und dann noch dieses verführerische Lächeln – das sind nur einige der Assoziationen, die sofort in den Kopf springen, wenn man an Hollywood-Schönheit Jessica Alba denkt. Doch lassen Sie sich von der scheinbar makellosen Hülle nicht täuschen, denn hinter der Schauspielerin steckt noch viel mehr, als nur eine Augenweide. Sie wurde zur erfolgreichen Unternehmerin mit Herz.

Hintergrund: Alba reagierte in ihrer Kindheit schnell allergisch auf diverse Inhaltsstoffe von Haushaltsprodukten. Ihren Kindern wollte sie das aber ersparen. Also gründete Alba 2011 kurzerhand ihr eigenes Unternehmen, welches nur ökologische und giftfreie Produkte für Kinder und Babys herstellt. Das gefällt natürlich auch dem Organic Lifestyle-Team!

Mittlerweile hat die Geschäftsfrau aus Hollywood das Produktportfolio sogar noch erweitert. Und das bringt der umweltbewussten Schauspielerin nicht nur Sympathien, sondern auch das nötige Kleingeld. Mit dem Start-up-Unternehmen “The Honest Company” wurde Alba zu einer der reichsten Selfmade-Frauen in Amerika. Ihr Vermögen wird mittlerweile auf rund 200 Millionen Dollar geschätzt. Hut ab!

Bilder: https://instagram.com/jessicaalba/?hl=de

Petra Brockmann & Thomas Brockmann-Knödler

Eitelkeit liegt wahrscheinlich in der Natur des Menschen. Wir wollen schön sein. Perfekt. Jetzt sofort. Am besten mit so wenig Aufwand wie möglich und für den kleinsten Preis. Geiz ist geil! Das lebt uns die Wegwerf-Gesellschaft vor.
Doch ganz tief in Sachsen, in Dresden, in der schönen Stadt an der Elbe, brütet etwas. Nein, es brodelt. Eine Revolution. Geführt von zwei Kreativen, zwei Machern, zwei mit einer Vision! Petra Brockmann und Thomas Brockmann-Knödler. Sie wollen etwas bewegen, etwas ändern. Und damit könnte zukünftig die komplette Branche auf den Kopf gestellt werden.

Ein Gesicht hinter dem Organic Lifestyle-Blog

Ich hatte sie schon alle! Und damit meine ich, Haarfarben. Blond, Braun, Rot, Schwarz, Kupfer, Blau, Grün, wieder Kupfer und jetzt ein helles Blond. Passt doch super, dass ich mit meiner Haar-Affinität jetzt regelmäßig für euch genau darüber schreiben kann. Darf ich mich vorstellen? Carina, 25 Jahre, gebürtige Österreicherin, jetzt seit drei Jahren in Berlin, freie Journalistin. Von der Hauptstadt aus werde ich Euch in die Welt der Haarschnitte, Beauty-Produkte und dem “Organic Lifestyle” entführen. Natürlich werdet Ihr auch auf Ausflüge mitgenommen – in die Design- und Mode-Welt, auf schillernde Events. Und vor allem zeige ich euch das Leben, die Philosophie und die Menschen rund um das Unternehmen Brockmann & Knoedler. Es wird spannend, es wird informativ, es wird haarig, um es mal kitschig auszudrücken.