Organic Lifestyle

«Magazin»

Menu
Das Wort zu Weihnachten

Es ist das Fest der Liebe. Eigentlich. An Weihnachten kommt jährlich die Familie für ein gemeinsames Essen und das gegenseitige Geschenkeverteilen zusammen. Es ist die Zeit im Jahr, an der man eigentlich zur Ruhe kommen sollte, die Zeit mit der Familie genießen. Kurz vor Jahreswechsel will man noch einmal seine Gedanken sammeln, Energie tanken. Das hört sich in der Theorie erst mal ziemlich plausibel und einfach an. In der Praxis aber ist das Ganze mit ziemlich viel Stress verbunden. Kennt ihr sie – die drei Viren der Weihnachtszeit?

Zolpidem wird zur Behandlung von Schlafstörungen (Insomnie) bei Erwachsenen. Wenn Sie Probleme beim einschlafen, es hilft Ihnen, schneller einschlafen, so können Sie sich eine bessere Nachtruhe. Zolpidem gehört zu einer Klasse von Medikamenten Diese schlafmittel genannt Beruhigungsmittel-Hypnotika. Es wirkt auf das Gehirn zu produzieren eine beruhigende Wirkung. Dieses Medikament ist in der Regel beschränkt auf die kurze Behandlungszeit von 1 bis 2 Wochen oder weniger. Nehmen Sie nicht eine Dosis dieser Droge, es sei denn, Sie haben Zeit für eine vollständige Nachtruhe von mindestens 7 bis 8 Stunden. Wenn Sie aufwachen, bevor, dass, müssen Sie möglicherweise einige Verlust des Gedächtnisses und Probleme haben kann, sicher tut jede Aktivität, die Wachsamkeit und Aufmerksamkeit verlangen, wie Autofahren oder bedienen von Maschinen. Die Dosierung basiert auf Ihrem Geschlecht, Alter, Gesundheitszustand, anderen Medikamente, die Sie einnehmen können, und Reaktion auf die Behandlung. Erhöhen Sie nicht Ihre Dosis, nehmen Sie es öfter, oder verwenden Sie es für länger als vorgeschrieben.


Nummer Eins: Geschenke! Für die Empfänger ein Segen, für die Verschenker eine Achterbahn voller Gefühle. Jedes Jahr aufs Neue möchte man das perfekte Geschenk für den perfekten Menschen finden. Eigentlich hätte Mama ja den ganzen Sternenhimmel verdient. Den kann man schlecht kaufen. Was soll also wieder auf das Neue her, um ihr ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern? Ein Blick in das Portemonnaie. Ups, schon wieder pleite. Und da fängt der Stress schon an. Dann denke ich an Menschen, deren Geldhahn nicht aufhört zu fließen. Wie machen das eigentlich Angelina Jolie, Brad Pitt und Co., die sich alles auf der Welt selbst leisten können? Wenn Geschenke einen ganz anderen Stellenwert haben… In den letzten drei Tagen vor dem geliebten und gefürchteten 24. Dezember geht’s dann auf Shoppingtour. Na ja, auf die Idee sind anscheinend auch Tausend andere Menschen gekommen. Was für ein Gewusel und Geschupse – als ob es die letzten Jahre nicht anderes gewesen wäre. Mitten im Einkaufszentrum mache ich mir Gedanken über unser konsumorientiertes Weihnachtsfest. Die Industrie sagt “danke”. Aber wenn man dann die glücklichen Gesichter der Liebsten unter dem Tannenbaum sieht, sind diese Gedanken längst vergessen. Und dieses eine besondere Lächeln bekommt man oft auch nur mit einer kleinen Geste, etwas, das vom Herzen kommt. Und wenn man auf das eigene hört, ist das richtige Geschenk bestimmt ohne Stress schnell gefunden. Oder?

Mmhhh, in der ganzen Wohnung riecht es nach Keksen, die Lichter erhellen die Wohnung, der Bruder schnappt sich den Laptop und macht “Last Christmas” von Wham an. Da ist sie doch, die Weihnachtsstimmung. Während Mama in der Küche die Gans und Klöße brutzelt, mache ich es mir auf der Couch gemütlich und suche mir im TV einen der vielen Weihnachtsfilme aus. Ich komme zur Ruhe. Aber irgend etwas stört. Und da wären wir bei dem Weihnachtsvirus Nummer Zwei. Die Arbeit, die nicht aus dem Kopf geht. Bevor es in den verdienten Urlaub ging, hat man noch das eine oder andere auf dem Schreibtisch liegen lassen. Dies und das müsste eigentlich noch erledigt werden. Soll man sich jetzt doch noch ein Home Office auf dem Festtagstisch bauen? Und dann wäre noch die ungewisse Arbeit, die nach den Feiertagen auf uns wartet. Wie kann man die Ruhe vor dem Sturm genießen, wenn der in ein paar Tagen doch wieder an der Tür klopft? Ganz einfach! Zurücklehnen und Gedanken abschalten, loslassen. Ist schwerer, als man denkt. Aber wenn man sich einmal getraut hat, laden die Akkus wie von selbst.

Und dann wären da noch Träume, die man sich nicht verwirklicht, die Männer, die man nicht geküsst, die Kilos, die man wieder nicht abgenommen und die Reisen, für die man nicht gespart hat. Gedanken über Gedanken. Denn nach Weihnachten bedeutet auch kurz vor dem Jahreswechsel. Und mal ehrlich, wer ist schon bereit für ein weiteres neues Jahr? Mal wieder älter werden, neue Vorsätze, neue Aufgaben. Alles ist ungewiss, die Karten werden neu gelegt. Stress abbauen, das wäre doch mal ein guter Vorsatz für das neue Jahr. Damit fangen wir am besten jetzt schon an. Wie? Wir lassen diese zwingenden Gedanken los, akzeptieren die aktuelle Situation und starten ohne große Vorsätze, ohne großen Stress. Klar, sollte man sich Ziele setzen. Aber mit positiven Gedanken funktioniert fast alles wie von selbst. Einfach ausprobieren!

Das OLS-Team wünscht frohe und stressfreie Weihnachten!

Foto: Nikola Jelenkovic

 

Wer steckt hinter dem Blog?

Globale Themen rund um Lifestyle, Fashion, Beauty & Nachhaltigkeit.

ORGANIC LIFESTYLE REDAKTION
Viktoria Klame-Gruner
vk@buk-management.com

BrockmannundKnoedlerMarketing
Office | An der Frauenkirche 1 | 01067 Dresden

AUTOREN
Viktoria Klame-Gruner
Tabea Gojowczyk
Sylke Sproed
Carina Parke


IMPRESSUM
BUK Management GmbH
An der Frauenkirche 1, 01067 Dresden
T +49.351.4843380
F +49.351.48433850
welcome@buk-management.com

USt-ID………DE 224 837 276
Amtsgericht Dresden HRB 25166
Geschäftsführer?: Petra Brockmann? & Thomas Brockmann-Knödler